Gottesdienst – 21.07.2024- 10:00 Uhr- Präsenz

Am Sonntag 21.07.2024 um 10:00 Uhr wollen wir wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Freu’ dich auf Gemeinschaft, Lobpreis und die Predigt von Cyrus.

Cyrus ist mit Kontaktmission unterwegs und wird uns auch von seiner Arbeit berichten. Die Kollekte diese Woche geht an Kontaktmission. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise den Bau Reich Gottes Weltweit unterstützen können.

Für Eltern mit Kleinkindern bis 3 Jahren steht der Eltern-Kind-Raum im Obergeschoss zur Verfügung. Der Raum bietet Sichtkontakt zum Gottesdienstsaal und Ton Übertragung.

Für Kinder zwischen 3 und 13 Jahren findet  parallel zum Gottesdienst der Kindergottesdienst statt. Wir freuen uns sehr auf euch.

Wenn du nicht am Gottesdienst vor Ort teilnehmen kannst empfehlen wir dir  den online Stream der Ekklesia Rot am See. Du kannst dich ganz einfach unter dem Link um 10 Uhr dazu schalten:

online Stream Ekklesia Rot am See auf Youtube

Wenn ihr als Familie von Zuhause aus zuschaut, empfehlen wir euch, einfach parallel zur Predigt auf einem Smartphone oder einem zweiten Laptop einen Kindergottesdienst per YouTube anzusehen. Wir starten dann wie gewohnt zusammen in den Gottesdienst und sagen euch, wenn ihr den Kids-Godi starten könnt.

Klick hier für 2-5 Jahre von der Pforzheimer Stadtmission

Klick hier für 6-12 Jahre vom Online KiGo

 

Senioren-Cafe Plus am Samstag, 20.07.2024 um 14:30 Uhr

Senioren-Café Plus am Samstag, 20.07.2024 um 14.30 Uhr

Unsere Senioren sind ein wichtiger Teil unserer Gemeinde. Sie haben so viel Lebenserfahrung zu teilen und wir möchten ihnen an diesem Samstagnachmittag unsere besondere Wertschätzung zeigen.

Gemeinsam wollen wir Raum und Zeit schaffen für Begegnung:

– miteinander plaudern und Erinnerungen und Leben teilen
– singen und beten
– die Generationen miteinander verbinden

Bei leckerem Kuchen und einer guten Tasse Kaffee lässt es sich gemütlich beisammen sein. Jeder ist ganz herzlich eingeladen. Denn gerade du bereicherst den Nachmittag mit deinem Kommen. Damit der Kuchen ausreicht und alle Platz am Tisch finden, bitten wir um kurze Anmeldung aller „Nicht-Senioren“ hier.
(die Senioren der Matthäus Gemeinde werden telefonisch kontaktiert).

Für unsere Senioren stellen wir einen Hol- und Bringdienst bereit und natürlich dürfen auch die Freunde dieser Generation gerne mitgebracht werden.

Wir freuen uns auf ein tolles Miteinander!

Lego-Tage im Oktober „Bau auf Gott“

In der Zeit vom 18.-20.10.2024 fliegen in den Räumen der Matthäus Gemeinde Schwaikheim 300.000 Lego Steine!
Es wird gelacht, gesungen, getanzt, gefeiert, gespielt, gegessen, Gemeinschaft genossen, Freundschaften geschlossen

und eine große LEGO-Landschaft erschaffen…

Wenn du zwischen 7 und 12 Jahre alt bist, laden wir dich und deine Freunde ein, mit uns Lego zu bauen.
Es wird bestimmt eine unvergessliche Zeit und DU darfst nicht fehlen!

Kosten: 35€ inklusive Verpflegung und einem T-Shirt.

Melde dich also schnell mit diesem Formular an. Die Anmeldung ist bis 15.09.2024 möglich. Teilnehmen können insgesamt 45 Kinder.

Wir freuen uns auf dich.

Gemeindefreizeit 7.- 9. Juni 2024

Es sind alle Plätze vergeben – eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Nach einigen Jahren Pause ist es endlich wieder soweit: Wir laden dich herzlich ein, Teil unserer Gemeindefreizeit im Begegnungs- und Tagungszentrum Michelsberg in Bad Überkingen zu sein. Nur eine Stunde Autofahrt von hier auf der schönen Schwäbischen Alb erwartet dich dort ein Rundum-Sorglos-Paket: Im Preis inbegriffen sind Unterkunft, Vollpension (sogar die Getränke 😊) und die Kurtaxe. Wir freuen uns auf Gemeinschaft mit Gott und untereinander und einfach darauf, entspannt Zeit miteinander zu verbringen.

Die Unterkunft ist eher einfach gehalten, die sanitären Anlagen sind nicht in den Zimmern, sondern werden gemeinsam genutzt. Die Aufteilung der Zimmer können wir erst nach Anmeldung vornehmen, da diese unterschiedlich groß sind (Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer). Und sogar Hunde dürfen mit aufs Gelände und die Zimmer.
Wenn du mit dem Wohnwagen oder Campingbus anreisen möchtest, ist es auch möglich, einen Stellplatz auf dem Gelände zu mieten – ein Sanitärhaus ist vorhanden.

Für eine erste Einschätzung der Kosten: Ein Erwachsener im Haus bezahlt für das Wochenende 131 Euro, die Kinder nach Alter gestaffelt weniger, Kinder unter vier Jahren sind komplett frei. Im Anmeldeformular werden dir bei Eingabe der Daten die genauen Kosten aufgeschlüsselt angezeigt.

Natürlich ist eine Gemeindefreizeit erst eine Gemeindefreizeit, wenn die Gemeinde mitgeht. Also du und deine Family und die hinter und neben dir sitzen im Gottesdienst. Und gerne auch dein Nachbar oder Arbeitskollege oder dein Freund, der gerade dabei ist, unsere Gemeinde kennenzulernen. Soll heißen: Wir würden uns sehr freuen, wenn sich ganz viele entschließen, mitzugehen.

Rückblick Weihnachtsgarten

Etwas verspätet, aber von Herzen folgt nun ein kleiner Rückblick auf den Weihnachtsgarten. “Letztes Jahr” kann man bereits sagen, war der Weihnachtsgarten ein voller Erfolg. Nicht nur für die Besucherinnen und Besucher, sondern auch für uns als Team. Das Konzept wurde etwas anders gestaltet als die Jahre zuvor, indem die Audiodateien (die dieses Jahr sogar professionell vertont wurden – Dickes Lob an diese Stelle) über Boxen laut abgespielt wurden. Das hatte den großen Vorteil, dass die Geschichte noch einmal auf eine andere Art und Weise erlebbar wurde. Bei diesem neuen Konzept möchten wir auch in Zukunft bleiben und weiterhin auf dem Wirken Jesu aufbauen. Denn die Weihnachtsgeschichte soll nicht an der Krippe enden, sondern die Besucherinnen und Besucher mitnehmen in die Lebensgeschichte von Jesus und was das für jeden Einzelnen bedeutet.

An den verschiedenen Stationen gab es für Jung und Alt etwas zu erleben. Ein Murmelkasten mit Rätseln, eine Kamelwippe zum Reiten, eine Angelstation und am Ende der Thron im Königssaal. Ein absolutes Highlight waren neben den unzähligen Lichtern auch der Waffel- und Glühweinstand an den Freitagabenden. Dieser ist so gut angekommen, dass es sogar Besucherinnen und Besucher gab, die den gesamten Weihnachtsgartenzeitraum über regelmäßig vorbeigekommen sind. Bei Glühwein, Punsch und leckeren Waffeln sind so tolle Gespräche entstanden, dass selbst der Nieselregen an manchen Tagen nicht gestört hat.

Auch bei der Adventsfeier haben sich einige Gäste vom Weihnachtsgarten in die Gemeinde getraut und sogar bei der Kinderdisko mitgefeiert. Insgesamt haben schätzungsweise 3000 Menschen den Weihnachtsgarten besucht. Das sind großartige Zahlen, doch noch wichtiger sind die Menschen dahinter und wie ihre Herzen dadurch berührt wurden. Auch im Nachhinein können wir für die Besucherinnen und Besucher beten, dass die Botschaft tief in ihre Herzen eindringen darf.

Timo und ich sind so dankbar für ein wundervolles Team, auf das wir uns verlassen konnten. Es tat so gut zu spüren, dass die Aufgaben auf viele Schultern verteilt wurden und jeder seine Stärken eingebracht hat. Vielen Dank an jeden Einzelnen von euch Weihnachtsgartenhelfern. Nur mit eurer Unterstützung und Hingabe ist der Weihnachtsgarten zu einem solch zauberhaften Ort geworden. Danke auch an alle Spenderinnen und Spender sowie an alle, die für uns gebetet haben.

Liebe Grüße Timo und Johanna

Update: Marie und Japhin John – YWAM Kiew – Dezember 2023

Zur rechten Zeit am rechten Ort: Weihnachtseinsatz rund um Cherson

Marie und Japhin John (Missionare von YWAM in Kiew) fuhren kurz vor Weihnachten 1500 km in die Südukraine und besuchten 4 Dörfer in der Nähe von Cherson an der Frontlinie.

Insgesamt konnten sie 250 Kinder und ihre Eltern mit Weihnachtsgeschenken, Kleidung und Paketen mit Lebensmitteln beschenken. Die Kinder leben nahe der Frontlinie. Sie haben keine Schule,

keine Spielsachen, keine Schokolade. Für viele war es die erste Kinderüberraschung seit Kriegsbeginn vor fast 2 Jahren.

Während des Krieges sind alle Menschenansammlungen untersagt, weil sie Ziel für Angriffe sind – mit Ausnahme von Essensausgaben und humanitärer Hilfe. Marie und Japhin und ihr Team nutzten die Gelegenheit und machten ein kleines Programm für die Kinder und Erwachsenen: Lobpreislieder, gemeinsame Tänze, kindgerechte Predigt. Sie konnten Trost und Ermutigung mitten in einer trostlosen Umgebung weitergeben.

Marie und Japhin schreiben: „Wo die Nacht am finstersten ist, scheint das Licht am hellsten. Das haben wir wirklich gespürt. Der Glanz von Gottes Liebe und Nähe in den Augen all derer, die sich so verlassen und verloren fühlen. In unseren Augen kleine Dinge und Hilfen, die für jemand anderen die ganze Welt ausmachen – die Gewissheit nicht vergessen zu sein.“

Eine nicht detonierte russische Rakete, die vor einer Kirche im Süden der Ukraine eingeschlagen ist (siehe Bild unten), wurde zum Mahnmal und zum Gedenken an alle Dorfbewohner, die während der neunmonatigen russischen Besatzung getötet wurden. Für Marie und Japhin ist dieses Bild mit der nicht detonierten Rakete vor einer Kirche auch ein Zeichen der Hoffnung – inmitten aller Zerstörung und des Verlustes – von Gottes Gnade und Bewahrung, die sie in den letzten zwei Jahren erlebt haben – ohne Bunker, ohne kugelsichere Weste, ohne Helm… nicht aus Leichtsinn – sondern mit der Einstellung: „Wir möchten ihnen (den Menschen in der Ukraine) auf Augenhöhe begegnen (…). Immer wieder erleben wir, wie gerade diese Haltung die Herzen der Menschen öffnet.“

Marie und Japhin fühlen sich in der Ukraine am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Im Vertrauen auf Jesus gehen sie weiter und bedanken sich ganz herzlich für alle Unterstützung und Gebete.

Es besteht die Möglichkeit Marie und Japhin John weiter im Gebet und finanziell zu unterstützen. Unter www.mjdiaries.com kann man sich für den Rundbrief anmelden.

Finanzielle Unterstützung kann auf folgendes Konto überwiesen werden:

Empfänger: GoGlobal e.V. (GoGlobal verwaltet Spenden für Missionare)
Bank: Volksbank Mittweida eG
IBAN: DE64 8709 6124 0197 2027 18
BIC: GENODEF1MIW

Vermerk: Projekt 1131 + Euer Name & Adresse

Rückblick Frauenfrühstück

Nach langer Zeit hat endlich das Frauenfrühstück wieder stattgefunden. Frauen von jung bis alt haben sich an dem Samstagmorgen im Gottesdienstsaal getroffen, um gemeinsam in den Tag zu starten. Es war so eine schöne, ausgelassene und gemütliche Atmosphäre. Mit einem gemeinsamen Frühstück haben wir begonnen. Durch den Impuls von Frau Sixt durften wir etwas zum Thema “Wind of change – Mut zur Veränderung”, hören.

Wir als Vorbereitungs-Team haben uns solch eine herzliche und gemütliche Atmosphäre gewünscht.

Nun dürfen wir auch noch im Nachgang beten, dass die Worte von Frau Sixt und die Gespräche an den Tischen, die Herzen der Frauen berührt und im Alltag begleitet.

Vielen Dank an alle Helfer/innen, die das Frauenfrühstück unterstützt haben…ihr seid klasse!

Liebe Grüße Johanna (im Namen vom ganzen Frauenfrühstücksteam!

Rückblick Familiengottesdienst

Was für ein wundervoller Sonntag! Der Familiengottesdienst zum Thema “Zachäus” war einfach großartig. Die kleine Handpuppe “FiFaFauchi” hat die Geschichte so lebendig erzählt, dass sowohl die kleinen als auch die großen Gäste begeistert waren. Und dieser Moment, als der gespielte Zöllner seine Schätze den Gottesdienstbesucher/innen zurückbrachte, hat uns alle berührt.

Besonders herzlich haben wir unser Patenkind Mary aus Sambia in den Gottesdienst integriert. Es war schön, den anderen Gottesdienstbesucher/innen zu zeigen, wie und wo Mary lebt und zur Schule geht. Das Notizbuch mit einem gemeinsamen Gruppenbilder und persönlichen Grüße der Gemeinde, soll Mary als ein besonderes Geschenk zugesendet werden.

Der Familiengottesdienst endete mit Action, Musik und einem leckeren gemeinsamen Mittagessen. Die Kinder hatten so viel Spaß in der kleinen Wasserecke, die Sonne machte den Sonntag noch strahlender und die spontane Kinderdisco im Gottesdienstsaal rundeten den Nachmittag ab.

Ein riesiges Dankeschön an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere an das Küchenteam, das für Kaffee, Kekse, Pizza und den Abwasch gesorgt haben. Diejenigen, die hinter den Kulissen mit Ton, Beamer und dem Auf- und Abbau beschäftigt waren, verdienen ebenfalls unsere Anerkennung. Es ist ein Geschenk, Teil einer so engagierten Gemeinschaft zu sein.

Vielen Dank an euch alle, dass ihr diesen Gottesdienst zu etwas Besonderem gemacht habt. Ihr seid der wahre Schatz unserer Gemeinde.

Liebs Grüßle

Johanna

Rückblick zur Kleidertauschparty

Was für ein wunderschöner Rückblick! 😊

Die erste Kleidertauschparty in der Matthäus Gemeinde war wirklich ein unvergesslicher Abend voller Freude und Gemeinschaft. Etwa 60-70 Frauen kamen an einem Donnerstagabend zusammen, um ihre Kleider nachhaltig zu tauschen, und es war einfach wunderbar. Nach der herzlichen Begrüßung konnten die Frauen ihre Kleider abgeben, während fleißige Helferinnen alles im Gottesdienstsaal sortierten.

In einer gemütlichen Atmosphäre genossen die Frauen ein köstliches Fingerfood-Buffet und erfrischende Getränke. Der Schmuckstand mit den kreativen, aus upgecycelten Nespresso-Kapseln gefertigten Schmuckstücken brachte eine einzigartige Note der Nachhaltigkeit ein. Dankeschön an meine Arbeitskollegin, die diese Schmuckstücke von Hand anfertigt.

Das Besondere an diesem Abend waren die herzlichen Gespräche zwischen Frauen unterschiedlicher Generationen. Es war inspirierend zu sehen, wie Jung und Alt sich miteinander austauschten und die liebevolle Atmosphäre genossen. Hier habe ich ganz besonders Gottes Liebe spüren dürfen, der in so vielen Einzelheiten zu den Frauen gesprochen hat.

Ein riesiges Dankeschön geht an alle Helferinnen, die diese Party möglich gemacht haben. Ohne eure Unterstützung und die großzügigen Beiträge zum Fingerfood-Buffet wäre dieser Abend nicht so perfekt gewesen. Auch diejenigen, die Kleiderständer, Kleiderbügel und Spiegel zur Verfügung gestellt haben, verdienen besondere Anerkennung.

Ihr alle seid großartig und habt diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht.

Mit herzlichen Grüßen, Johanna