LIVE Gottesdienst am Sonntag 29.03.2020

Matthäus Gemeinde Schwaikheim LIVE!

Uns ist jedoch nicht nur wichtig, irgendeinen Gottesdienst zu feiern. Uns ist die Gemeinschaft, und das Zusammenstehen als Ortsgemeinde wichtig.

Deshalb werden wir  Sonntags um 10 Uhr, einen Live online Gottesdienst der MGS anbieten. Ein kleines Team wird vor Ort sein und den Gottesdienst ausrichten, filmen und live übertragen. Das Zuschauen ist super einfach, klickt einfach am Sonntag auf diesen Link und wartet bis es um 10 Uhr losgeht:

Hier geht es zum LIVE Gottesdienst

Macht doch einfach ein Foto wie ihr den Gottesdienst zu Hause feiert postet es auf Instagram und verlinkt @mgschwaikheim, dann können wir teilen und sehen wie wir gemeinsam Gottesdienst feiern.

Ladet gerne Freunde, Kollegen, Bekannte und Nachbarn ein, noch wie war es so einfach, schickt einfach den Link zum Gottesdienst mit ein paar persönlichen Worten weiter. Ich denke viele Leute können Halt in dieser Zeit gut gebrauchen und Jesus gibt uns diesen Halt.

Hier der Link zum Kopieren: https://www.youtube.com/watch?v=alNg62P1FXw&feature=youtu.be ]

Wenn ihr kleine Kinder habt, empfehlen wir euch einfach parallel zur Predigt auf einem Smartphone oder zweiten Laptop einen Kindergottesdienst per YouTube anzusehen. Wir starten dann wie gewohnt zusammen in den Gottesdienst und sagen euch dann wenn ihr den Kids Godi starten könnt. z.B.: von der Hillsong Church, er dauert eine knappe halbe Stunde.

Hier geht es zum Kids Gottesdienst

Wir freuen uns darauf mit euch und der ganzen Gemeinde Gottesdienst zu feiern!


Corona Info – STAND 18.03.2020

INFOS ZUR CORONA-LAGE FÜR DIE MATTHÄUS GEMEINDE SCHWAIKHEIM – STAND 18.03.2020 – 19:30 UHR


Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde,

Wir sind Gottes Kinder. Wir sind seine Familie. Das ist unsere erste Identität.

So bleibt es auch in Krisenzeiten. Besonders in der Krise wird deutlich, wie fest wir in dem stehen, was wir glauben.

Auch wenn wir uns in der nächsten Zeit nicht persönlich treffen können, werden wir als Gemeinde zusammenstehen. Im Gebet, im Austausch und im Wort Gottes. Wir möchten euch ermutigen, miteinander über Telefon, Internet, Video Telefonie und über online Chatdienste, im Kontakt zu bleiben. Nutzt die Zeit, um eure Kontakte intensiver werden zu lassen. Wenn ihr in einem Hauskreis oder Dienstkreis seid, ergreift die Chance, die Kontakte zu vertiefen, die bereits bestehen. Ermutigt euch gegenseitig im Glauben und im Gebet fest zu stehen.

Viele haben bereits am letzten Sonntag die Möglichkeit genutzt, um Gottesdienste aus dem ganzen Land im Internet zu streamen. Ich habe auch Nachricht bekommen, dass ein Gottesdienst im kleinen Familien Kreis mit den online verfügbaren Predigten auf unserer Website veranstaltet wurde.

Uns ist jedoch nicht nur wichtig, irgendeinen Gottesdienst zu feiern. Uns ist die Gemeinschaft, und das Zusammenstehen als Ortsgemeinde wichtig.

Deshalb werden wir am Sonntag, den 22. März um 10 Uhr, einen Live online Gottesdienst der MGS anbieten. Ein kleines Team wird vor Ort sein und den Gottesdienst ausrichten, filmen und live übertragen. Das Zuschauen ist super einfach, klickt einfach am Sonntag auf diesen Link und wartet bis es um 10 Uhr losgeht:

Hier geht es zum LIVE Gottesdienst

Nutzt bitte die nächsten Tage, um euren Freunden und Verwandten in der Gemeinde die technischen Hilfsmittel dafür zu erklären, falls Youtube noch nicht bekannt ist. Die digitale Umgebung soll für niemanden eine Hürde sein.

Wenn ihr kleine Kinder habt, empfehlen wir euch einfach parallel zur Predigt auf einem Smartphone oder zweiten Laptop einen Kindergottesdienst per YouTube anzusehen z.B.: von der Hillsong Church, er dauert eine knappe halbe Stunde.

Hier geht es zum Kids Gottesdienst

Wir freuen uns darauf mit euch und der ganzen Gemeinde Gottesdienst zu feiern!

Darüber hinaus, bedeutet Gottesdienst auch der Dienst an Menschen. Einige von euch haben durch die Nachrichten schon mitbekommen, dass im ganzen Land älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen Hilfen angeboten werden, damit sie das Haus nicht mehr verlassen müssen. In Schwaikheim wird von allen Glaubensgemeinschaften gemeinsam mit anderen örtlichen Organisationen ein zentrales Programm in die Wege geleitet. Der Bürgermeister unterstützt dieses Vorhaben und will dazu beitragen, dass alle älteren Personen und Menschen mit Vorerkrankungen in Schwaikheim davon erfahren und profitieren. Wer in Schwaikheim wohnt und bereit ist, für seine Nachbarn Hilfe anzubieten, soll sich bitte bei Justin Vetter melden.

Wenn ihr in anderen Orten wohnt, informiert euch bitte, ob eure Kirchengemeinden oder andere Organisationen ähnliches veranstalten. Wir wollen Gott dienen, indem wir den Menschen dienen.

Wenn ihr selber über 65 Jahre alt seid oder aus anderen Gründen zur Risikogruppe gehört, möchten wir euch bitten, solche Hilfen sobald sie angeboten werden, in Anspruch zu nehmen. Wir hoffen, dass der größte Bedarf durch Familienglieder abgedeckt wird. Doch dort wo darüber hinaus Hilfe benötigt wird, wollen wir zur Stelle sein, bitte meldet euch!

Zuletzt noch das Wichtigste: Bleibt im Gebet vor Gott an jedem Tag. Er ist gut zu uns. Das wollen wir für uns, unseren Landkreis und unser Land beanspruchen und von IHM erbitten.

Gottes Segen euch alle!

Justin Vetter

Jugendreferent

Corona Info – STAND 15.03.2020

INFOS ZUR CORONA-LAGE FÜR DIE MATTHÄUS GEMEINDE SCHWAIKHEIM – STAND 15.03.2020 – 19:30 UHR


Ihr lieben Freunde in der Matthäus Gemeinde Schwaikheim!

Noch vor wenigen Wochen, ja einigen Tagen, hätten wir uns die aktuelle Nachrichtenlage nicht vorstellen können: Schulen und Kitas schließen, die Bundesliga ist ausgesetzt, sehr viele Veranstaltungen werden abgesagt. Und wir haben uns entschlossen, vorerst unseren Gottesdienst ausfallen zu lassen. Wer hätte das vor kurzem noch für möglich gehalten?

Wie wird unser Gemeindeleben in den nächsten Wochen aussehen?

Die aktuelle Situation stellt uns eine interessante Frage, nämlich: Wie können wir unser Gemeindeleben, unsere Beziehungen zueinander, ein wachsendes Miteinander gestalten, gerade wenn wir für aus heutiger Sicht unbestimmte Zeit am Sonntag keinen gemeinsamen Gottesdienst im Gemeindezentrum feiern. Übrigens ist das die Situation von vielen Christen auf diesem Globus, wenn auch aus ganz anderen Gründen …

Wir sind herausgefordert mit den heutigen technischen Mitteln kreativ zu werden. Zum anderen können die Kontakte innerhalb der Familien genutzt werde, um das geistliche Leben unter den Menschen zu stärken, die euch nahe stehen.

Wie wäre es, wenn wir „das gute alte Telefon“ in Corona-Zeiten wiederentdecken?

Vielleicht ist es dir sogar möglich, ganz praktisch gefährdeten Menschen zu helfen, indem du für sie einkaufen gehst und Erledigungen übernimmst. Auch für Menschen, die nun einsam in häuslicher Quarantäne sind, kannst du ein Licht sein, indem du immer wieder anrufst, ihnen Nachrichten schickst oder etwas vor die Türe stellst. Außerdem kannst du in dieser herausfordernden Zeit verstärkt für alle Kranken, Gefährdeten, Entscheidungsträger und für unser Gesundheitssystem mit allen Ärzten und Pflegern beten.


Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Wir werden in den nächsten Tagen Wege finden und technisch umsetzen, wie wir auch mit geistlichen Impulsen zu euch Kontakt halten und aufnehmen können. Wir schreiben euch sehr bald, was wir diesbezüglich auf den Weg bringen.

Warum machen wir das überhaupt alles?

Natürlich sind wir als MGS gefragt, was wir unter den aktuellen Bedingungen tun. Wir hören die Empfehlung der Bundeskanzlerin und die Vorschriften und Empfehlungen unseres Bundeslandes BW. Die Linie der Regierung ist es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, auch um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Dazu werden diverse Maßnahmen empfohlen, die ihr aus den Nachrichten im Wesentlichen alle kennt. Dazu gehört auch, die sozialen Kontakte zu minimieren. Als Gemeinde Jesu Christi handeln wir nicht aus Furcht, sondern aus Liebe, Hoffnung und in Besonnenheit. Ziel unseres Handelns ist es, dabei mit zu helfen, die Infektionskette zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus zeitlich zu verzögern, damit vor allem Menschen mit erhöhten Risiken nicht gefährdet werden.


Termine

Sämtliche Veranstaltungen und Termine der MGS fallen daher bis auf weiteres generell aus. Falls es hiervon Ausnahmen geben sollte (z.B. Leitungstreffen), wurden oder werden die Betroffenen direkt persönlich informiert. Diese Entscheidung ist für uns alle schmerzlich, aber wir sehen dies aktuell als angemessen an. Die weitere Entwicklung können wir nicht prognostizieren, aber als Gemeindeleitung informieren wir uns ständig über die aktuelle Lage. Sobald einzelne Veranstaltungen oder auch alle wieder stattfinden können, geben wir über die Homepage und per E-Mail-Newsletter Bescheid. Für ausgewählte Veranstaltungen suchen kreative Menschen aktuell nach Möglichkeiten, diese in anderer Form durchzuführen, z.B. Gottesdienst, Jaytea und Jugendbibelunterricht. Wir hoffen, dass diese Alternativen zumindest teilweise innerhalb weniger Tage Realität werden und danken jetzt schon allen ganz herzlich, die uns hier als Leitung tatkräftig unterstützen.


Andere Auffassungen …

In den sozialen Medien äußern sich Menschen, die all das, was derzeit an Maßnahmen läuft, für übertrieben halten. Hier können wir nur sagen, dass wir keine Fachleute sind, uns aber auf den Rat und die Kompetenz von Fachleuten verlassen.

Unter Christen gibt es hier und da auch die Meinung, dass der Ausfall von Gottesdiensten etc. eine Art von Unglaube wäre. Ich sage es mal so: Wenn du Auto fährst, schnallst du dich vermutlich an, nicht nur weil es Gesetz ist, sondern auch, weil du weißt, dass es schlicht sinnvoll ist und im Ernstfall Leben retten kann. Jemand, der unangeschnallt unterwegs ist mit dem Argument, Gott würde ihn schon bewahren, den halten wir zu Recht für verantwortungslos. Ähnlich empfinden wir es hier: Ausdrücklich gegen den Rat von Fachleuten / Virologen zu handeln, ist eine merkwürdige Argumentation – aber kein Ausdruck von Glauben.


Wir sind Gemeinde!

Lasst uns in dieser Ausnahmesituation als Leib Christi enger zusammenwachsen und seine Liebe, seinen Frieden und seine Hoffnung in eine Welt bringen, die verunsichert und verängstigt ist.

Als MGS sind und bleiben wir auch ohne persönliche Begegnung am Sonntag fest verbunden. Wir denken aneinander und beten füreinander. Wir können telefonisch und über das Internet im Kontakt bleiben.

Die Corona-Krise fällt in die Fastenzeit. Jeder ist in dieser Zeit herausgefordert gewisse Aktivitäten ruhen zu lassen. Beim Fasten wird die gewonnene Zeit genutzt, um die persönliche Beziehung zu Gott zu stärken. Das kann jeder von uns tun, um durch die Zeit hindurch im Gebet stark zu werden.

Vor allem bitten wir Euch, mit uns um Gesundheit und Schutz für unsere Gemeinden, Städte und unser Land zu beten. Lasst uns für unsere Regierung und Verantwortlichen, Ärzte, Virologen und Krankenpfleger/innen beten, dass dieses Virus besiegt wird.

Als Gemeinde Jesu wollen wir weiterhin Hoffnung, Frieden, Liebe und Hilfe für alle Menschen um uns herum verbreiten.

Ganz herzliche Grüße von der Gemeindeleitung an euch alle,

Anatevka, Daniel und Justin